Maximin Grünhaus/ Von Weinbergen, Terroir und Klima

Maximin Grünhaus/ Von Weinbergen, Terroir und Klima

Maximin Grünhaus/ Von Weinbergen, Terroir und Klima

Circa 5 Kilometer von Trier entfernt liegt der Grüneberg. Wir befinden uns im Gebiet „Ruwer“, welches wiederum im Weinbaugebiet „Mosel“ liegt. Der Grüneberg wird lediglich von der Familie Schubert bewirtschaftet. In ihre Hände fiel es Ende des 19ten Jahrhunderts. Der damalige Besitzer Ferdinand Freiherr von Stumm-Halberg vermachte das Weingut an seine Tochter Ida. Ida Freiherr von Stumm-Halberg wiederum heiratete Conrad von Schubert, dem das Gut durch die Mitgift übertragen wurde.

Bei dem schubert’schen Weingut Maximin Grünhaus und seinen 3 Lagen handelt sich um Monopollagen.

Definition “Monopol”: Monopollagen nennt man solche Lagen, die nie von einem anderen Weingut bewirtschaftet wurden.

Blick aus dem Abtsberg auf das Weingut Maximin Grünhaus

(Bild: Dominic Heidl)

Die Lagen: Bruderberg, Abtsberg und Herrenberg

(Bild: https://maximingruenhaus.de)

Die Hänge auf dem Grüneberg heißen Bruderberg, Herrenberg und Abtsberg. Dies sind die genauen Lagenbeschreibungen, nach denen auch die Weine benannt sind. Trägt ein Wein beispielsweise den Namen einer bestimmten Lage, so möchte der Winzer den individuellen Charakter des Weines betonen. Jede Lage schmeckt nämlich anders. So komisch sich das auch anhört. Überall herrscht aber ein anderes, so genanntes Mesoklima, das die Parzellen beeinflusst. Auch der Boden, auf dem die Reben wachsen beeinflusst das Aroma und den Geschmack der Weine maßgeblich.

Die unterschiedlichen Bedingungen im Weinberg werden unter dem Begriff „Terroir“ zusammengefasst. Terroir bedeutet nicht nur „Boden“. Es umfasst auch die klimatischen Wirkungen auf die Lage, also das Mesoklima.

Definition “Terroir”: “Eine unendlich Anzahl an Faktoren beeinflusst den Wein: Tag-und Nachttemperaturen, Verteilung der Niedersdchlägeauf das Jahr, Anzahl der Sonnenstunden, Tiefgründigkeit des Bodens, sein pH-Wert, sein Wasserrückhaltenvermögen, seine mineralische Zusammensetzung, die Oberflächengestalt der Landschaft, die Sonnenausrichtung- um nur einige diser Faktoren zu nennen” (Bruno Prats, aus: Jens Priewe, “Wein-Die Große Schule”)

Oft variiert der Geschmack der Weine, auch wenn sie nur wenige Meter voneinander entfernt wachsen. Das beste Beispiel dafür sind die Unterschiede zwischen Bruderberg und Herrenberg. Das liegt vor Allem an der Ausrichtung der Hänge und der Bodenbeschaffenheit.

Der Herrenberg steht in südwestlicher Ausrichtung und ist hauptsächlich von Devonschiefer durchzogen. Durch Teile des Schiefergesteins ziehen sich rote Eisenablagerungen, die dem Wein eine unheimlich starke Mineralik geben. Auf dem Herrenberg wird Riesling und Weißburgunder kultiviert, die auch einige Jahre im Keller lagern können.

Blick aus dem Abtsberg auf den Herrenberg

(Bild: Dominic Heidl)

Devonschiefer/ Hangneigung des Abtsberg

(Bild: Dominic Heidl)

Der Bruderberg im Gegensatz ist durch blauen Devonschiefer geprägt und hat eine südöstliche Ausrichtung. Die Sonnenstunden sind daher ein wenig geringer als auf dem Herrenberg. Durch die frühe Morgensonne und die ebenso frühe Abendkühle, entstehen hier lebendige und rassige Rieslinge, die sich eher zum direkten Genuss eignen.

About Jacques Pieper

Jahrgang 1993
Mission Empfehlen, Begeistern, Miteinander Genießen
Vorlieben Rot, Rosé, Weiß, Orange- Hauptsache Qualität
Reifung WSET 2, International Management (Master of Science) Syddansk Universitet & University of Flensburg

Kurz zu mir Jacques?! Mit dem Namen war der Weingenuss eigentlich schon vorprogrammiert. Und doch hat es mich erst in den Norden gezogen, um dort Wirtschaft zu studieren. Das habe ich jedoch geschickt mit meinem Lieblingsthema kombiniert. Für Thesen und Facharbeiten suchte ich ständig nach Möglichkeiten, wirtschaftliche Aspekte und das Thema “Wein zu vereinen”. Schließlich habe ich auch meine Masterarbeit über Innovation in der Weinbranche geschrieben. 2015 verbrachte ich 1 Auslandssemester in Lyon und dort habe ich dann endgültig meine Leidenschaft zu Gastronomie, Qualität und Weinen gefunden.
Jetzt habe ich STOR’WINE gegründet und möchte Euch mit dieser Leidenschaft anstecken.