Jacques Pieper

Jahrgang 1993
Mission Empfehlen, Begeistern, Miteinander Genießen
Vorlieben Rot, Rosé, Weiß, Orange- Hauptsache Qualität
Reifung WSET 2, International Management (Master of Science) Syddansk Universitet & University of Flensburg

Kurz zu mir Jacques?! Mit dem Namen war der Weingenuss eigentlich schon vorprogrammiert. Und doch hat es mich erst in den Norden gezogen, um dort Wirtschaft zu studieren. Das habe ich jedoch geschickt mit meinem Lieblingsthema kombiniert. Für Thesen und Facharbeiten suchte ich ständig nach Möglichkeiten, wirtschaftliche Aspekte und das Thema “Wein zu vereinen”. Schließlich habe ich auch meine Masterarbeit über Innovation in der Weinbranche geschrieben. 2015 verbrachte ich 1 Auslandssemester in Lyon und dort habe ich dann endgültig meine Leidenschaft zu Gastronomie, Qualität und Weinen gefunden.
Jetzt habe ich STOR’WINE gegründet und möchte Euch mit dieser Leidenschaft anstecken.

Weingeschichten

Kam ich zum Wein, oder der Wein zu mir?

Kam ich zu Wein, oder Wein zu mir?Wie bin ich eigentlich zum Wein gekommen? Das werde ich ziemlich oft gefragt. Und um ehrlich zu sein, habe ich darauf gar keine wirkliche Antwort. Wie es so oft ist, kommt das eine zum anderen und die Dinge entwickeln sich. So habe ich früh angefangen, Französisch zu lernen. Daher bin ich dann auch oft in Frankreich gewesen- Sprachreisen in Nizza und dem französischsprachigen Kanada und mein Auslandssemester in Lyon. Und dann ist da natürlich noch der französische Name- Jacques. Aber das ist kein
Weingeschichten

Düsseldorf oder Flensburg? Wo bin ich eigentlich und was mache ich?

@media only screen and (max-width:888px) {.fusion-title.fusion-title-2{margin-top:10px!important;margin-bottom:20px!important;}}Düsseldorf oder Flensburg? Wo bin ich eigentlich und was mache ich?In letzter Zeit wurde mir eine Frage recht häufig gestellt. Wo arbeitest Du denn eigentlich? In Düsseldorf oder in Flensburg? Auf diese Frage möchte ich Euch heute eine Antwort geben. Ich bin nämlich in beiden Städten aktiv. In Düsseldorf habe ich letztes Jahr meinen Online-Weinhandel gegründet. Dort hat sich für mich eine tolle Möglichkeit offenbart. Ein guter Freund und Weinenthusiast hat über die Jahre einen beträchtlichen Weinkeller aufgebaut. Einen Teil dieses Kellers konnte ich ihm
Maximin Grünhaus

Maximin Grünhaus/ Von Weinbergen, Terroir und Klima

@media only screen and (max-width:888px) {.fusion-title.fusion-title-4{margin-top:10px!important;margin-bottom:20px!important;}}Maximin Grünhaus/ Von Weinbergen, Terroir und Klima Circa 5 Kilometer von Trier entfernt liegt der Grüneberg. Wir befinden uns im Gebiet „Ruwer“, welches wiederum im Weinbaugebiet „Mosel“ liegt. Der Grüneberg wird lediglich von der Familie Schubert bewirtschaftet. In ihre Hände fiel es Ende des 19ten Jahrhunderts. Der damalige Besitzer Ferdinand Freiherr von Stumm-Halberg vermachte das Weingut an seine Tochter Ida. Ida Freiherr von Stumm-Halberg wiederum heiratete Conrad von Schubert, dem das Gut durch die Mitgift übertragen wurde. Bei dem schubert’schen Weingut Maximin Grünhaus und seinen
Weingeschichten

Maximin Grünhaus/ Der Grüneberg und seine Lagen

Maximin Grünhaus/ Der Grüneberg und seine LagenDer Grüneberg in Mertesdorf wird lediglich vom Weingut Maximin Grünhaus bewirtschaftet. Urpsrünglich war das heutige Gut ein Kloster, welches den Namen St. Maximin trug. Seine drei Einzellagen sind in den folgenden Abschnitten kurz vorgestellt. Der Bruderberg ist die kleinste und kälteste Lage auf dem Grüneberg. Er umfasst lediglich 1 Hektar und ist nach den Mönchen (Brüdern) benannt, für welche die Weine aus dem Teil des Berges bestimmt waren. Da das Klima vor einigen Jahrhunderten viel kälter war als heute, wurden die Trauben damals fast